Veröffentlicht am

Karl wurde 5 Jahre alt (Rezension auf Broom.no)

Karl wurde 5 Jahre alt (Rezension auf Broom.no)

Karl Ness mag keinen Gebrauch und keine Kastenkultur und glaubt, dass vieles repariert und nicht weggeworfen werden kann. Hier schleift er eine große Traktorkurbel. Foto: Tom Gustavsen

Karl (44) fing an, das zu vermasseln 5 Jahre alt

Gebauter Motor für Rohfilm Ford - und eigene Werkstatt starten.
 
 
- Ich vermassle alles, versuche aber, mich von Wackel- und Düsentriebwerken fernzuhalten. Alles mit Briefmarken mache ich an, sagt Karl Ness.

Der 44-Jährige zeigt Römisches Blatt rund um seine Werkstatt in Dal in Eidsvoll, wo er die Single-Firma Madness Power leitet.

Über den Betonboden verstreut steht ein Motor fester, glänzender und muskulöser als der andere.

- Dies kostet rund 180.000 Kronen und hat eine Wirkung von rund 460 PS. Es ist doch nicht so schlimm. Aber hier haben wir einen Motor für eine halbe Million. Es wird rund 1.500 PS leisten und ist für einen Chevrolet-Rennwagen gebaut, sagt der 44-Jährige mit begeisterten Augen.

Der Mann hinter dem Motor

Im Zusammenhang mit dem norwegischen Autofilm Børning wurde Ness als Guru bezeichnet, wenn es um das Trimmen von Motoren geht.

Er besitzt und hat den Motor im Auto "Lillegul" gebaut, das vom Hauptrollenbesitzer Anders Baasmo Christiansen betrieben wird. Das Auto selbst, ein Ford Mustang, gehört Ness 'Freund Richard Bugge Andersen. In der Windschutzscheibe des Autos befindet sich der Firmenname Madness Power.

- Es hat Spaß gemacht, zum Film beizutragen. Neben dem Bau des Motors war ich in einigen Szenen Stuntfahrer. Es war großartig, sagt Ness.

Das Filmen war jedoch nicht ganz problemlos.

- Der Motor in "Lillegul" rauchte in Nordnorwegen, nachdem ein Fehler im Zusammenhang mit einem Ölleck gemacht worden war. Dann wurde der Motor hierher transportiert. Ein Mann und ich fingen schließlich an, an diesem Donnerstag für einen Donnerstag einzuschalten, und am Sonntag wurde der Motor umgebaut und zum Auto zurücktransportiert, sagt Ness.

Karl Ness har en forkjærlighet for klassiske Ford Mustang.Foto: Tom Gustavsen
Karl Ness hat eine Vorliebe für den klassischen Ford Mustang. Foto: Tom Gustavsen

Begann als Fünfjähriger

Der 44-Jährige war schon immer begeistert von Motoren und amerikanischen Autos - seit er allein als Fünfjähriger das Go-Kart seines Onkels zerlegt hat.

"Das Problem war damals, dass ich den Gokart nicht wieder zusammenschrauben konnte", lächelt Ness.

- Was ist der Grund, warum so viele Leute mit dem Motor zu Ihnen kommen, wenn sie viel Leistung wollen?

- Es liegt wahrscheinlich daran, dass ich zu viel Zeit mit den Motoren verbringe und sehr vorsichtig bin. Ich mag es nicht, etwas halbfertiges zu liefern. Es gibt wahrscheinlich das Gerücht, dass ich nicht unbedingt viel PS mache - weil ich auch Originalmotoren herstelle -, aber ich mag es, dass die Dinge danach funktionieren. Ich weiß auch, dass viele Leute gerne sehen, wie ich mit ihrem Motor arbeite, deshalb lade ich Kunden hier oft ein, um an dem Prozess teilzunehmen, sagt Ness.

Mustangen «Lillegul» og Anders Baasmo Christiansen har hovedrollen i filmen Børning. Karl Ness har bygget motoren. Foto: Erik Aavatsmark/ Filmkameratene & SF Norge
Mustang "Lillegul" und Anders Baasmo Christiansen spielen die Hauptrolle im Film Børning. Karl Ness hat den Motor gebaut. Foto: Erik Aavatsmark / Filmkameratene & SF Norge

Träume von einem Workshop

Neben der Arbeit in der Garage im Inland reist Ness im Auftrag von Werkstätten, die "fest stehen", durch Norwegen und ins Ausland.

Jetzt träumt die eidsvollen jedoch davon, eine separate Werkstatt mit sieben bis zehn Mitarbeitern im Ørn-Bereich in Dal einzurichten.

- Ich mache mir Sorgen, dass es so wenige junge Leute gibt, die für den Mechanikerberuf eingestellt sind und gerne mehr ausbilden möchten. Ich wollte in Bezug auf Børning nicht wirklich so viel Aufmerksamkeit um mich haben, aber wenn es helfen könnte, meinen Werkstatttraum zu verwirklichen, wäre ich glücklich gewesen, sagt Ness.

de_DEGerman
%d Bloggern gefällt das: